• facebook
  • facebook
  • facebook
  • facebook

Sachverhalt:

Dem Verein ESV Ingolstadt-Ringsee e.V. (im Folgenden Verein genannt) wird zur Last gelegt den U17-Spieltag am 15.03.2015 nicht korrekt durchgeführt zu haben. Folgende drei Vergehen werden angeführt:

  1. Es gab bei allen vier Spielen kein geeignetes akustisches Schlusssignal.
  2. Beim Spiel Sportfreunde Puchheim gegen SG Rohrdorf Kaufering (Spielnummer 10) erfolgte die Zeitmessung fehlerhaft. Gemäß §8.3 der Durchführungsbestimmungen beträgt die Spielzeit 2x20 Minuten.

§8.3 In der U17 – Verbandsliga Bayern (KF) beträgt die Spieldauer 2 x 20 Minuten mit 5 Minuten Pause; die letzten 3 Minuten der zweiten Hälfte werden effektiv gemessen.

Die erste Halbzeit wurde allerdings bereits nach ca. 12 Minuten Spielzeit beendet, was zunächst unerkannt blieb. In der zweiten Halbzeit wurde der Fehler in der Zeitmessung offenkundig und von Vertretern beider Teams beanstandet.

  1. Am Spielsekretariat war zudem nur eine Stoppuhr vorhanden, statt der erforderlichen zwei. Die Meldung bezüglich dieses Verstoßes erfolgte über die Spieltagsdokumentation, welche fristgerecht am 18.03.2015 bei der SBK hinterlegt wurde.

Urteil:

Dem Verein wird, gemäß §2.2.5 der GBO, eine Strafe von 60,- Euro auferlegt.

§2.2.5 nicht ordnungsgemäße Durchführung von Spieltagen: (keine Bande, keine Spielberichtsbögen, verspätete Ergebnismeldung...)

Begründung:

Da es sich um mehrere Vergehen handelt, welche unterschiedlich zu gewichten sind, wird ein mittleres Strafmaß von 60,- Euro angesetzt. Besonders die fehlerhafte Zeitmessung wiegt in diesem Fall schwer.